You are here

Zuversicht bei Stellensuche: Deutschschweizer überholen Westschweizer

 
Zürich, 14. April 2015 – Stellensuchende in der Deutschschweiz sind zuversichtlicher als jene in der Westschweiz, wenn es darum geht, die Schweizer Wirtschaft sowie ihre eigene Karriere- und Gehaltsaussichten einzuschätzen. Diese vom Page Personnel Candidate Confidence Index aufgezeigte "Vertrauenslücke" zwischen den beiden Regionen wurde seit dem 3. Quartal 2014 erheblich grösser.
 
– Rund 70% der befragten Kandidaten in der Deutschschweiz sind optimistisch in Bezug auf die allgemeine wirtschaftliche Situation, im Vergleich dazu nur 56,6% in der Westschweiz.
– 54,7% aller Kandidaten in der Deutschschweiz sind auch zuversichtlich, wenn es um den Schweizer Arbeitsmarkt geht. In der Romandie sind dies im Vergleich nur 40,5%.
– Bezüglich der Gehaltsaussichten in den nächsten 12 Monaten haben Arbeitsuchende in der Westschweiz niedrigere Erwartungen (35,3%) als jene in der Deutschschweiz (47%).
– Im Vergleich zu Kandidaten in der Suisse Romande (44,7%), sind über die Hälfte (52,3%) der Deutschschweizer Kandidaten optimistisch, was ihre beruflichen Perspektiven betrifft.
 
Die Vertrauenslücke zwischen Deutschschweiz und Westschweiz hat sich bei den befragten Kandidaten seit dem 3. Quartal 2014 deutlich ausgeweitet. Zum Beispiel hat sich die Kluft zwischen den Gehaltsvorstellungen von 4,4 auf fast 12 Prozentpunkte vergrößert (11,7).
 
Der Index zeigt, dass die Hälfte der Arbeitssuchenden in der gesamten Schweiz (50,8%) in den nächsten 12 Monaten mit positiven beruflichen Weiterentwicklungschancen rechnet. Jedoch ist auch dieser Wert seit dem 3. Quartal 2014 (59,6%) gesunken.
 
Xavier Chauville, Executive Director bei Page Personnel, kommentiert: "Die Zuversicht der Bewerber kann als Spiegelbild der lokalen wirtschaftlichen Verhältnisse gesehen werden. Gewisse Ereignisse können den Optimismus der Stellensuchenden stark beeinflussen. Besonders im Bereich der Biotechnologie- und Chemieindustrie und bei den Ingenieuren ist der Arbeitsmarkt beispielsweise in der Deutschschweiz dynamischer als in der Romandie.
 
Heute entscheiden Unternehmen oft aus Kostengründen oder aufgrund ihrer Finanzstrategien, den Standort Schweiz zu verlassen. Die Schliessung eines Firmensitzes hat jeweils aber starke wirtschaftliche Folgen; besonders in der Romandie, wo multinationale Konzerne zwei Drittel der Stellen anbieten. Allerdings nimmt die Anzahl der ausgeschriebenen Stellen in beiden Regionen zu. Dies trifft besonders auf Interim- und Zeitarbeitsverträge zu: seit Anfang des Jahres ist in diesem Bereich die Anzahl der freien Stellen um 34% gestiegen. Folglich empfehle ich Kandidaten, flexibel zu sein und alle ihnen verfügbaren Optionen - ob dauerhaft oder temporär - in Erwägung zu ziehen.“
 
 
Page Personnel
Seit 2005 identifiziert Page Personnel in der Schweiz für seine Kunden - von multinationalen Unternehmen bis hin zu KMU aus unterschiedlichen Bereichen und Industrien - gezielt und auf deren Bedürfnisse ausgerichtet best-qualifizierte Angestellte für temporäre und feste Stellen. Page Personnel ist eine Marke von PageGroup, einem weltweit führenden, an der Londoner Börse kotierten Personalberatungsunternehmen (Aktienkürzel: MPI). In der Schweiz rekrutiert PageGroup mit den drei Marken: Page Personnel (qualifizierte Angestellte), Michael Page (mittleres- bis oberes Management) und Page Executive (Führungskräfte in Interim- und Festanstellungen). PageGroup zählt weltweit 154 Niederlassungen, deren 4 in der Schweiz in Zürich, Genf und Lausanne.
 
Page Personnel Confindence Index
Der Page Personnel Confidence Index ist ein einzigartiges Messinstrument, um die Zuversicht von Arbeitsuchenden zu messen. Die Ergebnisse basieren auf einer fortlaufenden Studie und werden seit Juli 2014 quartalsweise auf einer Basis von mindestens 400 Kandidaten der PageGroup erhoben. Die schweizweit einmalige Studie wird online durchgeführt und misst alle drei Monate die Motivationen für einen Stellenwechsel, die Zuversicht von Arbeitssuchenden, eine neue Stelle zu finden und die Erwartungen über die Dauer der Stellensuche. Zudem gibt sie einen Eindruck über die wirtschaftliche Entwicklung in der Schweiz.
 
Pressekontakte:
 
C-Matrix
Silvia Finke
043 300 56 53 / 076 360 12 01 
 
Communications PageGroup
Guillaume Thomassin
044 563 95 83 / 078 601 17 01