You are here

Flexibilität bestimmt die Work-Life-Balance im Digitalzeitalter: 75 % der Schweizer Angestellten zufrieden mit Work-Life-Balance

Zurich, 18. Oktober 2018 - Gemäss der PageGroup Working Life Study sind 75 % der Angestellten in der Schweiz mit ihrer Work-Life-Balance zufrieden. 44 % erwarten diesbezüglich in den nächsten zwölf Monaten eine Verbesserung, wie der gleichzeitig veröffentlichte PageGroup Confidence Index (Q3 2018) zeigt. Die PageGroup Working Life Study zeigt, dass mit zunehmender Überschneidung von Arbeit und Privatleben die Kontrolle ein Schlüsselfaktor für die Zufriedenheit im Arbeitsleben ist. Gemeint sind damit flexible Arbeitsbedingungen mit der Möglichkeit, unterstützt durch leistungsstarke Technologien wie Laptops und Mobiltelefone, regelmässig Fernarbeit zu leisten.

Aufgrund gedämpfter Erwartungen hinsichtlich des Gehaltsniveaus und der Chancen, schnell eine neue Arbeitsstelle zu finden, gewinnt die Vereinbarkeit von Beruf und Familie für die Mitarbeitenden zunehmend an Bedeutung. Die Erwartungen bezüglich steigender Gehälter sind seit Beginn des Index Ende 2014 konstant geblieben: 55 % der in der Schweiz beschäftigten Angestellten erwarten in den kommenden zwölf Monaten keine Lohnerhöhung. Die Zuversicht der Arbeitnehmenden, innerhalb von drei Monaten einen neuen Arbeitsplatz zu finden, hat mit 44 % (Q3 2018) ein Zwei-Jahres-Tief erreicht (Q3 2016: 53 %). 
 

Zunehmende Vermischung von privaten und arbeitsbezogenen Aktivitäten

Die PageGroup Working Life Study hat ergeben, dass die Grenze zwischen Privatleben und Arbeit zunehmend verschwimmt. Mehr als zwei Drittel der Angestellten arbeiten in der einen oder anderen Form auch ausserhalb der offiziellen Arbeitszeit. Umgekehrt betreiben 95 % während der Arbeitszeit in irgendeiner Form persönliche Kommunikation, wenn auch in der Mehrheit (78 %) für höchstens 30 Minuten am Tag. 64 % hatten ausserhalb der Arbeit irgendeine Form von sozialem Kontakt mit Arbeitskolleginnen oder -kollegen, 44 % hatten privat Kontakt mit ihrer/ihrem Vorgesetzten. Zu diesen Aktivitäten gehörten Messaging und Telefongespräche über nicht arbeitsbezogene Themen sowie Treffen nach der Arbeit, beispielsweise zwecks Geselligkeit oder Sport.
 

Tabelle: Vermischung von Arbeit und Privatleben

Arbeit ausserhalb des Büros

Anteil

Anteil Arbeitnehmender in der Schweiz, die …

  • … mindestens einmal pro Monat per Fernzugriff arbeiten

70%

  • … ausserhalb der Arbeitszeit per Fernzugriff arbeiten

71%

  • … am Abend arbeiten

67%

  • … an Wochenenden arbeiten

59%

  • … ausserhalb der Arbeitszeit geschäftliche E-Mails abrufen

63%

  • … ausserhalb der Arbeitszeit geschäftliche Anrufe beantworten

60%

Erledigung persönlicher Angelegenheiten während der Arbeitszeit

Anteil

Anteil Arbeitnehmender in der Schweiz, die …

  • … mit Arbeitskollegen über persönliche Dinge sprechen, die nichts mit der Arbeit zu tun haben

79%

  • … über Chat oder Textnachrichten mit Familie und Freunden kommunizieren

69%

  • … persönliche Anrufe tätigen (Termine organisieren, Arztbesuche vereinbaren etc.)

72%

  • … aus persönlichen Gründen nach Informationen suchen

58%

  • … Familie/Freunde anrufen

47%

  • … von einem privaten E-Mail-Account private Mails versenden

42%

  • … soziale Medien überprüfen (Facebook, Twitter, Instagram etc.)

29%

  • … von einem geschäftlichen E-Mail-Account private Mails versenden

14%

 

Laut Jérôme Bouin, Managing Director bei PageGroup Schweiz, ist «die Work-Life-Balance nicht nur eine Frage der Arbeitszeit. Es geht zunehmend um die Zusammenführung von Arbeit und Privatleben, d. h., dass die Angestellten kontrollieren können, wann und wo sie arbeiten, aber auch ihre Zeit im Büro und mit ihren Kollegen geniessen können. Arbeitgeber, die eine solche Flexibilität bieten, haben einen klaren Vorteil bei der Gewinnung und Bindung von qualifizierten Mitarbeitenden.»
 

***

PageGroup

PageGroup ist ein weltweit führendes, an der Londoner Börse kotiertes Personalberatungsunternehmen (Aktienkürzel: PAGE). Das 1976 gegründete Unternehmen ist seit 2001 in der Schweiz tätig und mit drei Marken am Markt: Page Executive (Führungskräfte in Interim- und Festanstellungen), Michael Page (mittleres bis oberes Management) und Page Personnel (qualifizierte Angestellte und Absolventen). PageGroup zählt weltweit 152 Niederlassungen inklusive der drei Schweizer Büros in Zürich, Genf und Lausanne.
 

PageGroup Working Life Study

Die PageGroup Working Life Study wurde im dritten Quartal 2018 mittels eines Online-Fragebogens an über 300 in der Schweiz lebenden Arbeitssuchenden, Angestellten und Führungskräften durchgeführt. Weitere Informationen unter: https://www.pagepersonnel.ch/advice/career-advice/working-life/blending-work-life-relationships.
 

PageGroup Confidence Index

Der PageGroup Confidence Index misst die Zuversicht von Arbeitsuchenden im Hinblick auf den aktuellen Arbeitsmarkt. Der Index basiert auf Antworten von Personen, die sich aktiv für einen Job auf den Michael Page und Page Personnel Webseiten beworben haben. Die Studie, die seit Juli 2014 in der Schweiz durchgeführt wird, erfasst weltweit die Motivation von Arbeitssuchenden, den Job zu wechseln, ihre Zuversicht, eine neue Stelle zu finden sowie ihre Annahmen über die Dauer der Stellensuche. Die Datenbasis bilden Antworten von mindestens 18'000 Kandidaten weltweit, davon über 650 in der Schweiz. Die Auswertung der Studie erfolgt quartalsweise. Eine interaktive Infografik und weitere Informationen stehen unter https://www.pagepersonnel.ch/de/studien-wissenswertes/studien/confidence-index zur Verfügung.
 

Media Contacts:

C-Matrix Communications
Jessica Wullschleger
043 300 56 67
[email protected]

PageGroup
Sophie Kubik, Marketing Manager
044 563 95 83
[email protected]